Zehn Tipps Für Neue Aktive Welpenbesitzer

Posted on

Zehn Tipps für neue aktive Welpenbesitzer. Herzliche Glückwünsche! Sie haben sich entschieden, einen Welpen zu adoptieren oder haben bereits einen neuen Welpen zu sich nach Hause gebracht. Egal, ob Sie Erfahrung mit Haustieren haben oder zum ersten Mal adoptieren – hier finden Sie zehn hilfreiche Tipps für Ihren aktiven Welpen!

Zehn Tipps Für Neue Aktive Welpenbesitzer

Erstens: Bereiten Sie Ihr Zuhause für Ihren neuen Welpen vor

So wie man sein Zuhause für ein neues Kind kindersicher machen würde, sollten Sie es auch für Ihren neuen Welpen tun. Warum? Sie würden nicht glauben, wie viel Ihr Welpe in bekommen kann. Außerdem ist es wichtig, Ihrem Welpen ein sicheres und komfortables Umfeld zu bieten. Entfernen Sie zunächst giftige Pflanzen und Giftstoffe, kaufen Sie Schutzvorrichtungen für Elektrokabel in Ihrem örtlichen Baumarkt und entfernen Sie alles, was er möglicherweise kauen könnte. Stellen Sie sicher, dass Sie genügend sicheres Kauspielzeug für Ihren Welpen haben, damit er keine Dinge zerstört, die er nicht sollte (wie Ihre Schuhe)!

Zweitens: Bringen Sie Ihren Welpen zum Tierarzt

Während die meisten Tierheime ihr Bestes tun, um die Welpen zu versorgen, während sie sich in ihrer Obhut befinden, ist es für sie unmöglich, jedes Haustier zu diagnostizieren und zu behandeln. Deshalb sollten Sie nach dem Abholen Ihres Welpen als erstes einen Tierarzttermin vereinbaren, um ihn auschecken zu lassen. Ihr Tierarzt kann Ihnen auch wichtige Informationen zu Impfungen, Floh- und Zeckenkontrolle und vielem mehr geben. Die meisten empfehlen, dass Sie den Tierarzttermin innerhalb der ersten zwei Wochen nach dem Heimbringen Ihres neuen Welpen vereinbaren, da davon abgeraten wird, Ihren Welpen vor der ordnungsgemäßen Impfung an einen öffentlichen Ort zu bringen.

Lesen Sie auch..  Wohnwand

Drei: Beginnen Sie früh mit der Kontaktaufnahme mit Ihrem Welpen

Das beste Alter, um mit Ihrem Welpen in Kontakt zu treten, liegt zwischen 3 und 12 Wochen. Nach 12 Wochen wird es immer schwieriger, Ihren Welpen neuen Orten, Menschen und Dingen vorzustellen. In diesem Artikel finden Sie Tipps zur Kontaktaufnahme mit Ihrem Welpen.

Viertens: Trainieren Sie Ihren Welpen regelmäßig

Wahrscheinlich wird Ihr neuer Welpe ein kleines Energiebündel sein (wenn er nicht gerade Nickerchen macht). Für seine allgemeine Gesundheit ist es wichtig, dass er die richtige Menge Bewegung bekommt. Eine der einfachsten Möglichkeiten, Ihren Welpen zu trainieren, ist ein täglicher Spaziergang. In diesem Artikel erfahren Sie, wie Sie Ihren Welpen an der Leine trainieren können.

Fünftens: Housebreak Your Puppy

Dies kann zeitaufwändig sein. Es ist wichtig zu wissen, dass Ihr Welpe ungefähr alle zwei Stunden bis zu sechs Mal am Tag – und insbesondere nach dem Essen – herausgenommen werden sollte. Sie sollten nach Anzeichen dafür suchen, dass Ihr Welpe hingehen und versuchen muss, ihn regelmäßig zu holen. Wenn Sie nicht in der Lage sind, ihn mit dieser Häufigkeit herauszunehmen, sollten Sie Ihren Welpen in einer Kiste ausbilden oder seinen Roaming-Zugang einschränken, indem Sie ihn in einen kleinen Raum wie ein Badezimmer oder eine Küche einschließen. Die meisten Hunde verschmutzen nicht, wo sie schlafen. Aber vor allem, seien Sie konsequent in welcher Methode Sie sich auch entscheiden – dies ist der Schlüssel, um Ihren Welpen auf Kurs zu bringen!

Lesen Sie auch..  Garderobe

Sechs: Wissen Sie, wem Sie vertrauen können

Es ist einfach, auf das Internet zuzugreifen, wenn sich Ihr Welpe seltsam verhält oder sich verletzt hat oder wenn Sie nur allgemeine Ratschläge wünschen. Allerdings weiß nicht jeder im Internet so viel wie Ihr Tierarzt. Wenn Sie Bedenken hinsichtlich der Gesundheit oder des Verhaltens Ihres Haustieres haben, vertrauen Sie Ihrem Darm und vereinbaren Sie einen Termin mit Ihrem Tierarzt, damit er so schnell wie möglich untersucht wird.

Seven: Belohnen Sie das gute Benehmen Ihres Welpen

In den ersten Wochen, in denen Sie Ihren Welpen zu Hause haben, scheint es, dass er sich mehr schlecht benimmt als er sich benimmt. Trotzdem ist es wichtig, Ihren Welpen zu belohnen, wenn er etwas Gutes tut, da dies ihm hilft, besser zu verstehen und schneller zu lernen. Warten, bis er sich schlecht benimmt, um ihm Aufmerksamkeit zu schenken, hilft ihm oder Ihnen nicht!

Acht: Gehorsam Trainiere deinen Welpen

Die Vorteile, einen neuen Welpen zu bekommen, überwiegen bei weitem die negativen, aber das bedeutet nicht, dass der Alltag mit Ihrem neuen Welpen perfekt ist. Damit Ihr Welpe schnell erfährt, was Sie von ihm erwarten und wie er sich verhalten soll, sollten Sie ihm Fähigkeiten beibringen, wie zum Beispiel das Sitzen für eine Belohnung oder das Kommen, wenn Sie angerufen werden. Richtige Gehorsamkurse für Welpen beginnen in der Regel erst im Alter von drei bis vier Monaten (hauptsächlich, um sicherzustellen, dass die Hunde ordnungsgemäß geimpft sind). Wenn Ihr Welpe bereit ist, sollten Sie ihn in eine Klasse einschreiben, um weitere Grundfertigkeiten zu erlernen .

Lesen Sie auch..  Kinderbetten

Neun: Seien Sie konsequent

Eines der besten Dinge, die Sie für Ihr Haustier tun können, ist konsequent zu sein, wie Sie es in Ihrem Zuhause aufziehen. Servieren Sie Mahlzeiten regelmäßig und nehmen Sie ihn jeden Tag zur gleichen Zeit mit. Wenn Sie Ihren Welpen für etwas belohnen, tadeln Sie ihn später nicht dafür. Ihr Welpe wird sich an Sie gewöhnen und verstehen, wie es bei Ihnen zu Hause läuft.

Zehn: Viel Spaß mit Ihrem neuen Welpen und machen Sie viele Fotos!

Ihr Welpe wird so schnell erwachsen, dass Sie jeden Moment mit ihm genießen können – auch wenn er von Zeit zu Zeit frustrierend sein kann. Sie haben eine großartige Sache gemacht, indem Sie Ihrem Welpen ein Zuhause für immer gegeben haben – seien Sie sicher, dass Sie Ihre gemeinsame Zeit genießen! Dokumentieren Sie Ihre gemeinsamen Momente, indem Sie viele Fotos machen – die Leute werden Ihr neues kleines Freudenbündel sehen wollen.

übersetzt von http://www.animalplanet.com/pets/ten-tips-for-active-puppies/